Léif Gäscht, Häerzlech Wëllkom!

Das Syndicat d'Initiative et du Tourisme asbl Larochette besteht seit um 1890 und seine Mission ist es den Touristen die Ortschaft bekannt zu machen.

Die Touristeninformation befindet sich im Winter im Rathaus Gebäude, 33 chemin J.A. Zinnen und in den Sommermonaten und an Feiertagen im alten Bahnhofsgebäude : 25, chemin J.A. Zinnen.
Es steht zur Verfügung das ganze Jahr an Wochentagen, sowie im Juli und August auch Samstags und Sonntags und während der Feiertage an Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten.

Tourist Information
33, chemin J.A. Zinnen / 25, chemin J.A. Zinnen  |  L-7626 Larochette
Tel: +352 83 70 38 42  |  E-mail: 

Larochette Aquarel

Tourist Info

Für die Vorsaison 2018 wird die Tourist Info neben den normalen Wochentagen zu folgenden Zeiten geöffnet sein:

Ostern 2018 : vom 30 März bis 7 April 10:00-13:00 und 14:00-17:00 / Ostersonntag und -Montag 10:00-13:00

Maiferien 2018 : vom 26 April bis 13 Mai 10:00-16:00 / Sonntags 10:00-13:00

Pfingsten : vom 18 Mai bis 26 Mai : 10:00-13:00 und 14:00-17:00 / Pfingstsonntag und -Montag 10:00-13:00

In Juli und August ist das Tourist Info jeden Tag geöffnet: 10:00-13:00 und 14:00-17:00 / Sonntags 10:00-13:00

Im Oktober für die Herbstferien vom 16 bis 23 Oktober : 10:00-16:00 / Sonntags 10:00-13:00

2018 tourist info larochette

"Tourist Info Larochette", gelegen 25, Chemin J.A. Zinnen L 7626 Larochette, während den Sommermonaten und rundum die Festtage stehen wir zu Ihrer Verfügung für :

- Touristische Informationen über Larochette und seine Umgebung, und Grossherzogum Luxemburg im Ganzen
- verschiedene Wanderkarten zum Verkauf, die von Larochette für 2,50 euro, die von Berdorf/Consdorf für 3,50 euro und die ganze Region Müllerthal, kleine Luxemburger Schweiz für 4,00 euro
- die nationale Fahrrad-Karte für 5,00 euro
- verschiedene regionale Souvenirs, Ansichtskarten
- Verkauf der LuxembourgCard

Wir stellen Ihnen Larochette vor

Mit seiner Fläche von 15,4 ha und seinen 2012 Einwohnern (Registrierung 2009), ist Fels eine fröhliche Mischung aus verschiedenen Nationalitäten und Kulturen. Die Gemeinde umfasst Larochette, Ernzen, Meysembourg und die Höfe Goudelt, Leydenbach und Weydert. Der Name Larochette stammt von dem Felsen auf dem die Burg erbaut wurde. Larochette erscheint zuerst in 1176, unter seinem lateinischen Name Rupe (der Fels). In 1182 findet man dann eine römische Kurzform Roketa und ab 1310 eine andere lateinische Kurzform Rupella.

Die heutige Form Larochette erscheint zuerst um 1317. Es scheint als ob es ganz wichtig war 2 Herrschaften mit gleichem Namen zu unterscheiden, nämlich das wallonische La Roche und das deutsche La Roche. Eine germanische Form des Namens gibt es ab 1291 und man findet Von der Vels, Veilz, Velz, Feltz oder Fels. Laut dem luxemburgischen “Institut Grand-Ducal” heisst die Ortschaft in unserer Sprache “An der Fiels” oder “An der Feels”.

Der Wasserlauf wird seit 1378 und 1384 erwähnt als Erentzin, Erentz und noch länger im Lateinischen als Arantia (876). In dieser Form erkennt man das Wort Aar oder Ahr, der Überbleibsel eines keltischen Wortes für Wasser.

larochette 2010 05
castle old 02

Ein bisschen Geschichte

Der Ursprung von Fels befindet sich wahrscheinlich an der Stelle wo einst eine Mühle an der Ernz stand, umgeben von einigen Wohnungen die dann, eng und eierförmig aneinandergereiht eine Ortschaft bildeten. Diese ovale Form sicherte den Schutz.

Aus diesem “Ei” unterhalb des Felsens “Verluerekascht” gelegen, bildete sich das Dorf. Häuser kommen hinzu und eine Ringmauer wird erbaut. Diese hatte 2 Tore, eine oberhalb der Ortschaft über den Schutzwall der Burg, und eine zweite auf der östlichen Seite am Ufer des Baches. Diese Tore wurden von einem runden Turm überwacht. Hinter der Mühle gab es eine zu St Nikolaus geweihte Kirche und ein Friedhof. Erst unter österreichischer Herrschaft, nach 1714, wird in Larochette auch ausserhalb der Stadtmauer gebaut und der Ort erlebt seine verschiedenen industriellen Entwicklungen.

Bei einem verheerenden Brand im Juni 1864 werden die Sankt Nikolaus Kirche und 75 umliegende Häuser Total zerstört. Eine neue Kirche wird 1884 geweiht mit Sankt Donatus als Schutzpatron.

Bitte lesen Sie mehr über Geschichtliches von Larochette unter dem Tab "Entdecken".

ONLINE INFO ANFRAGE

Ihre Angaben
Bitte stellen sie Ihre Fragen?

Ihre persönliche Daten werden nur zu statistischen Zwecken und im Zusammenhang mit Ihrer Informationsanfrage oder Reservierung aufbewahrt, und das während einer angebrachten Zeitspanne.

Gemeinde Larochette

Klicken Sie auf den Link um auf die administrative Seite von der Gemeinde Larochette zu gelangen.
Site administratif de Larochette

larochette 2010 10

Entdecken