NMD-logo-17-20-x-20 RGB2

Natur- & Geopark Mëllerdall

Die Geschichte des Natur- & Geopark Mëllerdall beginnt vor rund 245 Mio. Jahren in einem Meer. Unzählige Sandkörner und andere Partikel lagerten sich ab und verfestigten sich zu Stein. Das Meer verschwand und Flüsse formten die heute so beeindruckende Felsenlandschaft des Natur- & Geopark Mëllerdall.

Auf diesem herausragenden geologischen Erbe entstand ein vielfältiges und wertvolles Natur- und Kulturerbe. Die Aufgabe des Natur- & Geopark Mëllerdall ist es, dieses Erbe zu bewahren und unsere Region nachhaltig zu entwickeln. Im Zentrum unseres Handelns steht dabei immer der Mensch. Weitere Infos finde Sie unter: www.naturpark-mellerdall.lu  

 

Rundum Larochette, geben die Geotope wie die Schichtstufen des Luxemburger Sandsteins in den Noumerleeën oder der Champignon, (ein einzeln stehender Felsblock aus Luxemburger Sandstein, der an einen Pilz erinnert) zwischen Kengert und Schrondweiler gute Beispiele von Stellen und Objekte verbunden mit Geologie.

Die Flyer die Sie hier unten downloaden können, zeigen viele Facetten der Landschaft im Naturpark Mëllerdall. Alle vorgestellten Themen können im Gelände leicht entlang vorhandener Wanderwege
entdeckt werden.

Touren in Verbindung mit Geologie

Felsformation „Noumerleeën"

Die Noumerleeën sind ein Miniaturbild der gesamten Sandsteinregion der Kleinen Luxemburger Schweiz. Auf kleiner Fläche können hier nahezu alle geologisch interessanten Aspekte der Region entdeckt werden. Es finden sich zahlreiche verschiedene Ablagerungsschichten und Verwitterungsspuren. Besonders ausgeprägt ist die Wabenverwitterung, die an Bienenwaben erinnert. Neben engen Felsdurchlässen (lux. Schlëff) und Halbhöhlen können außerdem Spuren historischer Nutzung bestaunt werden. Auf einem Felsvorsprung befinden sich die sehr gut sichtbaren Reste der römischen Fliehburg Alebuerg und es gibt zahlreiche Spuren ehemaliger Meilerplätze, auf denen Holzkohle hergestellt wurde.
Die Felsenlandschaft der Noumerleeën sind Teil der nordwestlichen Schichtstufe des Luxemburger Sandsteins, der in der Zeit des Lias abgelagert und später wieder abgetragen wurde. Der Stufenhang erhöht sich steil über die hügelige Mergellandschaft. Der Mergel hier ist eine Mischung aus Tonmineralen und Dolomit, der in der Zeit des Keupers vor 210 bis 230 Millionen Jahren entstanden ist. Die Noumerleeën werden von der „Extra Tour A“ des Mullerthal Trails durchquert. Sie können außerdem über den lokalen Wanderweg Auto-Pédetre Nommern 1 mit 5,3 km Länge durchwandert werden. Der Start des Weges ist beim Camping Nommerlayen.

Allgemeine Informationen

Felsformation „Noumerleeën"

Rue Neuve
L-7465 Nommern
T : +352 72 04 57 1
F : +352 72 75 24
E :
W : www.mullerthal.lu
Siehe auf der Karte


Natur & Ausflüge